Die Muotathaler Nachwuchsschwinger zeigten in Lauerz sehr gute Schwingerarbeit und holten zwölf Zweige.

Am letzten Sonntag fand in Lauerz der traditionelle Nachwuchsschwingertag statt.

In der Kategorie 2009-2010 gewannen Roman Suter und Claudio Föhn je vier Gänge, stellten einen und verloren einen. Roman kam mit 57.25 Punkten auf den vierten und Claudio mit 57.00 auf den fünften Schlussrang. Leonel und Sandro Betschart sowie Adrian Ulrich gewannen dreimal und verloren dreimal. Leonel kam mit 55.25 Punkten auf den 12. und Sandro und Adrian mit 55.00 Punkten auf den 13. Schlussrang. Somit wurden in der jüngsten Kategorie fünf Auszeichnungen ins Muotathal entführt.

Bei den Jahrgängen 2007-2008 gewann Thomas Suter die ersten vier Gänge und verlor aber im Ausstich leider beide. Um einen Spitzenplatz verlor er erneut gegen Martin Schönbächler. Mit 57.00 belegt er den fünften Schlussrang. Marco Ulrich und Maurus Heinzer gewannen ebenfalls vier Gänge und verloren zwei. Mit 56.75 Punkten belegt Marco den sechsten und Maurus mit einem Viertelpunkt weniger den siebten Schlussrang.

In der Kategorie 2005-2006 belegt der Illgauer Mike Dober den siebten Schlussrang. Mit vier gewonnenen, einem gestellten und einem verlorenen Gang kam er auf eine Punktzahl von 56.25. Ebenfalls in die Auszeichnung schaffte es noch Jonas Schelbert mit drei Siegen und drei Niederlagen. Dies bedeutet Rang elf mit 55.25 Punkten. Fabian Betschart verpasste den Zweig leider um einen Viertelpunkt.

Die Gebrüder Levin und Micha Imhof holten den Zweig in der Kategorie 2003-2004. Levin konnte drei Gänge gewinnen und stellte dreimal. Dies bedeutet mit 55.50 Punkten Rang neun. Micha klassiert sich mit drei gewonnenen, einem gestellten und zwei verlorenen Gängen ebenfalls im gleichen Rang.

Fotos: Philipp Schelbert